Kostenloser Versand

In Deutschland

1 Jahr gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Sicher und zuverlässig

14 Tage gesetzliches Widerrufsrecht

Wenn das Fahrrad nicht das passende ist

Schnelle Lieferung - 1 Jahr Garantie - 14 Tage testen

Deine Fragen zu Akku, Leistung und Reichweite deines E-Bikes

Wie funktioniert ein E-Bike?

Das elektrisch unterstützte Fahrrad ist ein Hybridfahrzeug, das die Energie des Radfahrers mit der eines Elektromotors kombiniert. Der Betrieb eines elektrisch unterstützten Fahrrads ähnelt dem eines vollmechanischen Fahrrads. Zu Beginn musst du je nach Modell per Knopfdruck oder Schlüssel die elektrische Unterstützung einschalten (und die gewünschte Stufe auswählen) und dann wie bei einem normalen Fahrrad schalten.

Werden eure gebrauchten E-Bikes mit Ladegerät verkauft?

Ja, alle Fahrräder werden mit dem kompatiblen Ladegerät verkauft.

Funktioniert eine mehrere Jahre alte Batterie noch?

Aus theoretischer Sicht kann eine Batterie mehr als 500 Ladezyklen aushalten, bevor sie einen signifikanten Verlust an Kapazität aufweist. Unter guten Umständen sollten damit 30.000 bis 50.000 km zurückgelegt werden können, bevor die Batterie 80% ihrer Kapazität erreicht. In der Praxis wird es durch äußere Einflüsse wahrscheinlich etwas weniger. Du kannst jedoch davon ausgehen, problemlos mehr als 20.000 km erreichen zu können. Wenn du etwas mehr darüber erfahren möchtest, wie wir mit den Batterien umgehen, kannst du dir unseren Blog-Beitrag „Wie überholt man eine Fahrradbatterie?“ ansehen.

Kann ich an einem E-Bike mit Akku unter dem Gepäckträger trotzdem einen Kindersitz anbringen?

Die europäische Gesetzgebung für ein elektrisch unterstütztes Fahrrad schreibt vor, dass der Motor maximal 250 Watt haben darf. Der Motor darf nur bis 25 km/h beschleunigen und muss stoppen, sobald du mit dem Treten aufhörst.

Das Motordrehmoment liegt je nach E-Bike-Modell zwischen 15 und 85 Nm. Je höher das Motordrehmoment, desto leichter erklimmt dein E-Bike Steigungen:

- Ein gesunder Mensch kann mit einem Drehmoment von 20 Nm problemlos auf flachem Stadtgelände fahren

- Um leichte Steigungen zu befahren, sollten es mindestens 30 Nm Kraft sein

- Mit 40 Nm wird noch eine moderate Anstrengung beim Fahren benötigt, so dass du eine gute körperliche Belastung aufrechterhalten kannst um fit zu bleiben

- Wenn das Ziel lautet, so wenig eigene Tretkraft wie möglich aufzuwenden, sollte das Drehmoment bei mindestens 50 oder 60 Nm liegen

- Bei schwerer Beladung und Steigung auf der Strecke (z.B. beladener Anhänger oder Gepäckträger, Kindersitz), sind 50 und mehr Nm empfohlen

- Beim Mountainbiken mit steilen Anstiegen ist ein Drehmoment von 70 Nm oder mehr ratsam

Welche Reichweite hat ein E-Bike?

Die Reichweite deines E-Bikes hängt von mehreren Faktoren ab, wie z. B. dem gewählten Unterstützungsmodus, der Art der Route, dem Gewicht des Fahrrads, der Beladung, der Trittfrequenz, dem Zustand der Reifen und den klimatischen Bedingungen. Hier ist die durchschnittliche Reichweite je nach Batterietyp: Mit 500 Wh kannst du mit deinem Elektrofahrrad eine Reichweite von etwa 80 km erreichen, mit 400 Wh bist du bei etwa 60 km und mit 300 Wh sind es etwa 40 km.

Hast du noch Fragen?

Kontaktiere uns unter support@upway.shop

Wie du die richtige Rahmengröße für dein E-Bike bestimmst

Welche Rahmengröße ist die richtige für mein E-Bike? Wir zeigen dir, wie du die Rahmenhöhe berechnest » Das gibt es zu beachten.

E-Bike-Typen: Welches ist das richtige für dich?

Mit so verschiedenen E-Bike-Typen wie Gravel, Cruiser und Lastenrad, sitzt du schnell auf dem Sattel des falschen Fahrrads! Unsere Tipps für die richtige Wahl.

Wie kannst du den Akku deines E-Bikes testen?

Du fragst dich, wie du den Akkuzustand deines E-Bikes testen kannst? Es gibt mehrere Möglichkeiten, ihn zu prüfen. Wir erklären wie!