⚽ Upway kickt die Versandkosten ins Aus: mit dem Code EM-FAN bezahlst du nichts für E-Bike-Lieferungen ⚽

Das Drehmoment beim E-Bike:

So findest du ein E-Bike mit ausreichender Kraft

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Am Drehmoment kannst du ablesen, zu welcher Kraft der Motor deines E-Bikes fähig ist.
  • Unterschiedliche Drehmomente eignen sich für verschiedene Anwendungsgebiete.
  • ie Nutzung deines E-Bikes gibt daher vor, welches Drehmoment der passende ist.

Kraft oder Leistung? Was das Drehmoment beim E-Bike über den Motor aussagt

Das Drehmoment (Nm) ist ein entscheidendes Merkmal für die Auswahl deines E-Bikes. Es beeinflusst direkt, wie kraftvoll und schnell dein Bike besonders beim Starten reagiert und bei der Fahrt an Steigungen anschiebt. Mit einem höheren Drehmoment kannst du also schneller und kraftvoller anfahren und Steigungen leichter bewältigen.


Dazu ist wichtig zu wissen, dass sich das Drehmoment von der Motorleistung eines E-Bikes unterscheidet: Diese wird immer in Watt (W) angegeben. Ein Modell mit der gesetzlich vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h hat so beispielsweise eine Leistung von 250 W.


Das Drehmoment kannst du sogar einfach ausrechnen:


Drehmoment = Kraft (dein Körpergewicht) x Kraftarmlänge (die Kurbelarmlänge des E-Bikes)


(Der Wert kann zusätzlich durch den Laufraddurchmesser und die Kettenritzel beeinflusst werden.)

E-Bike mit viel oder wenig Nm – was ist sinnvoller?

Kurz gesagt: Ein höheres Drehmoment ist beim E-Bike nicht automatisch immer die beste Wahl. Fährst du mit deinem Bike vor allem auf ebenen Flächen in der Stadt, wird ein E-Bike mit viel Nm beim Starten mit Vollgas nach vorn ziehen: ein Fahrverhalten, das in der Stadt nicht optimal ist und für dich eher Nachteile als Vorteile bietet.


Musst du mit deinem E-Bike aber regelmäßig Steigungen befahren oder am Berg anfahren, ist ein E-Bike mit viel Nm – also einem hohen Drehmoment – eine gute Wahl. Das Drehmoment unterstützt dich direkt schon beim Anfahren mit viel Kraft, sodass du Steigungen auch beim Start deiner Fahrt müheloser bewältigst.


Das Drehmoment ist ein wichtiger Aspekt beim E-Bike-Kauf. Was je nach Fahrradtyp sonst noch wichtig ist, findest du mit unseren anderen Ratgeberartikeln heraus: Schau dir die besten City-E-Bikes auf einen Blick an, lies dir den Kaufratgeber für E-Mountainbikes durch oder entdecke unsere Tipps für den Kauf eines Trekking-E-Bikes.


E-Bike mit viel oder wenig Nm – was ist sinnvoller?

Die Frage, wie viel Nm ein E-Bike-Motor hat, ist beim Kauf also eine ganz entscheidende. Die Drehmomentwerte von E-Bike-Motoren können erheblich variieren und liegen im Bereich von etwa 40 bis 85 Nm. Innerhalb dieser Spanne ist das Fahrverhalten bereits sehr unterschiedlich und muss zum Einsatzort passen, an dem du mit deinem Bike unterwegs bist.


Wie viel Nm sind beim E-Bike also sinnvoll? Unsere Übersicht zeigt dir, welche Drehmoment-Werte für welche Anwendungen ausreichend Kraft bieten:

  • Niedriges Drehmoment (40–50 Nm): Dieser Wert ist ideal für Wege ohne Steigungen und leichte Fahrten, z. B innerhalb der Stadt. E-Bikes mit niedrigerem Drehmoment sind zudem in der Regel leichter und kostengünstiger. Sie liefern dir ausreichend Unterstützung für alltägliche Fahrten ohne schwere Lasten oder starke Steigungen.
  • Mittleres Drehmoment (50–70 Nm): Modelle mit diesem Drehmoment sind ein guter Kompromiss – vielleicht auch für dich. E-Bikes in diesem Bereich weisen eine ausgezeichnete Balance zwischen Leistung und Effizienz auf und eignen sich für städtische Umgebungen und für Strecken mit moderaten Steigungen.
  • Hohes Drehmoment (über 70 Nm): Ein E-Bike mit viel Nm ist bestens geeignet für anspruchsvolle Gelände und schwere Lasten. Unter anderem E-Mountainbikes verfügen über diese Werte. Das hohe Drehmoment erleichtert dir das Bergauffahren erheblich und ist ideal, wenn du häufig steile Steigungen befahren oder schwere Lasten transportieren musst.

Wie viel Nm sollte ein E-Bike haben? Auch dein Fahrstil hat Einfluss darauf

Klar ist: Ein höheres Drehmoment eignet sich nicht zwingend für jeden Fahrtypen. Es ist also eine sehr individuelle Sache, wie viel Nm dein E-Bike braucht. Dein Fahrverhalten kann dir eine grobe Orientierung geben:

  • Aktiver Fahrtyp: Wenn du gerne die volle Kontrolle hast und dein E-Bike als Sportgerät nutzt, könnte ein höheres Drehmoment von 70 Nm oder mehr das Richtige für dich sein. Das ermöglicht es dir, auch unter anspruchsvollen Bedingungen wie steilen Trails oder beim Mountainbiken effizient zu fahren.
  • Komfortorientierter Fahrtyp: Suchst du vor allem Komfort und eine zuverlässige Unterstützung, ohne selbst zu viel Energie aufwenden zu müssen? Dann könnte ein mittleres Drehmoment von etwa 50–60 Nm ideal sein. Es bietet genügend Power für die meisten Alltagssituationen und sorgt für eine angenehme Fahrt.
  • Kind-und-Kegel-Fahrtyp: Transportierst du regelmäßig schwere Lasten oder deine Kinder mit dem Bike? E-Bikes, die für solche Aufgaben ausgelegt sind, profitieren erheblich von einem hohen Drehmoment (oft über 80 Nm), um die zusätzliche Last effizient zu bewegen, besonders in hügeligen Gebieten.

So findest du das passende Drehmoment für dich

Die Auswahl des richtigen Drehmoments für dein E-Bike ist nicht immer einfach – vor allem, wenn du bisher noch kein E-Bike hattest und noch gar nicht weißt, wie genau du es nutzen wirst. Diese Überlegungen können dir weiterhelfen: 

  1. Bewerte deine üblichen Fahrbedingungen: Überlege, wo und wie du dein E-Bike am häufigsten nutzen wirst. Brauchst du es für tägliche Pendelfahrten in eher flachem Gelände oder planst du, regelmäßig hügelige oder bergige Strecken zu befahren?
  2. Mach dir die Bedeutung des Drehmoments bewusst: Ein höheres Drehmoment bedeutet mehr Kraft, besonders beim Anfahren und bei Fahrten bergan. Wenn du in einer hügeligen Region wohnst oder zusätzliches Gewicht transportierst, solltest du ein E-Bike mit höherem Drehmoment in Betracht ziehen.
  3. Berücksichtige dein Körpergewicht und deine Kraft: Bist du eher ein Leichtgewicht oder ist dir eine moderate Kraftunterstützung ausreichend, kommst du vermutlich mit weniger Drehmoment aus, während andere Fahrtypen, die eine starke Unterstützung wünschen, von einem höheren Drehmoment profitieren.
  4. Testfahrt machen: Nichts ist aussagekräftiger als eine Testfahrt. Probiere verschiedene E-Bikes mit unterschiedlichen Drehmomentwerten aus, um zu sehen, wie sie sich beim Fahren verhalten und wie gut sie deine Erwartungen erfüllen. Lies dir am besten unsere Tipps durch, bevor du zur Probefahrt aufbrichst und zum ersten Mal E-Bike fährst.

Wie viel Drehmoment ein E-Bike haben sollte, hängt von dir ab

Wie viel Drehmoment braucht das perfekte E-Bike nun? Die Antwort darauf hängt ganz allein von deinen Anforderungen und Ansprüchen ab. Das Drehmoment beeinflusst nicht nur die Fahreigenschaften, sondern auch die Vielseitigkeit und Effizienz des E-Bikes in verschiedenen Fahrsituationen. Ob du nun täglich zur Arbeit pendelst, steile Berge erklimmst oder lange Touren planst: Das richtige Drehmoment macht den Unterschied zwischen einer anstrengenden und einer erfreulichen Fahrt – und schlägt sich auch in den Kosten für ein E-Bike nieder.