Gebrauchte E-Bikes: Kaufratgeber

Es gibt Tausende von E-Bike-Modellen! Sowohl im Internet als auch im Laden findest du Modelle zu verschiedenen Preisen und mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wenn du dich für ein gebrauchtes E-Bike entscheidest, erhältst du es zu einem günstigeren Preis und verhilfst ihm zu einem zweiten Leben. Hier ist unser Kaufratgeber mit allen Infos zum Gebrauchtkauf von E-Bikes!

Das Trekking-E-Bike: vielseitig einsetzbar

Trekking-E-Bikes beziehungsweise Allround-E-Bikes sich echte Alleskönner. Sie eignen sich sowohl für die Stadt als auch für Fahrten auf dem Land, auf unbefestigten Wegen und Pfaden mit leichten Unebenheiten. Trekking-E-Bikes verfügen über eine bessere Ausstattung als City-E-Bikes. Dazu gehören normalerweise Schutzbleche, ein Gepäckträger für deine Habseligkeiten, breitere Reifen und eine Vorderradgabel mit Federung, die Stöße dämpft. Die Sitzposition auf diesen Elektrofahrrädern ermöglicht es, effizient und kraftvoll in die Pedale zu treten.

Ein Trekking-E-Bike ist eine hervorragende Wahl, wenn du vorhast, dein Fahrrad sowohl zum Pendeln zur Arbeit und für Einkäufe als auch für Ausflüge und Fahrradwanderungen auf dem Land zu nutzen. Es ist sportlich und komfortabel zugleich. Und es positioniert sich zwischen dem City-E-Bike, das für geteerte Straßen gemacht ist, und dem robusten E-Mountainbike, aber mit weniger Ausstattung. Trekking-E-Bikes bieten eine hervorragende Haftung auf der Straße, auch wenn es regnet.

Die Motorleistung ist höher als bei einem Stadt-E-Bike und der Akku in der Regel deutlich leistungsfähiger. Außerdem sind sie mit einem ausgeklügelten Schaltsystem oder einem automatischen Schaltsystem ausgestattet.

Verschiedene Nutzungsszenarien für das Trekking-E-Bike

Ein Trekking-E-Bike kann Höhenunterschiede und hügelige Straßen überwinden. Unter allen E-Bikes ist das Trekking-E-Bike das gängigste Modell. Durch seine Vielseitigkeit überzeugt es viele Nutzer und es lässt sich damit fast überallhin fahren. Das Trekking-E-Bike hat zwei große Unterkategorien: Stadt und Sport. Hier ein kleiner Überblick über die Nutzungsszenarien, für die sich diese Elektrofahrräder eignen.

Städtisches Umfeld

Ein Trekking-E-Bike ist durchaus für deine Fahrten in der Stadt geeignet. So kommst du hervorragend über den Asphalt oder auch Kopfsteinpflaster und kannst dich problemlos durch den dichten Stadtverkehr schlängeln. Wenn du hauptsächlich in der Stadt unterwegs bist, stellt ein City-Trekking-E-Bike eine gute Option dar. Es ist ideal für Fahrten auf der Straße und gelegentliche Ausflüge in leichtem Gelände, auf unbefestigten Wegen und dem ein oder anderen unebenen Pfad.

Trekking-E-Bikes für die Stadt verfügen über einen komfortablen Sattel, eine starre oder teleskopische Vorderradgabel mit geringem Federweg und schmalere Reifen als sportliche Modelle. Außerdem sind sie vielfältiger ausgestattet, etwa mit Schutzblechen, einem Gepäckträger oder einem verstellbarem Vorbau ... Trekking-E-Bikes für die Stadt sind jedoch weniger gut ausgestattet, um Stöße abzufedern oder sich in zu unwegiges Gelände zu wagen. Deshalb sollten sie hauptsächlich in der Stadt genutzt werden.

Ausflüge in den Wald oder Wanderungen auf unbefestigten Wegen

Trekking-E-Bikes sind ideal für Touren im Wald oder Fahrradwanderungen auf Feldwegen. Wenn du vorhast, oft solche Ausflüge zu machen, dabei aber nicht durch schwieriges Gelände fährst, solltest du nach einem sportlichen Trekking-E-Bike Ausschau halten.

Die Modelle haben üblicherweise keine Schutzbleche oder Gepäckträger und verfügen oft über zwei Kettenblätter. Mit ihren breiteren Reifen ähneln sie Mountainbikes, unterscheiden sich aber durch ihre größeren Räder. Sie bieten Fahrkomfort sowohl auf geteerten Straßen wie auch auf Wegen, allerdings sind Aerodynamik und Sitzposition etwas weniger komfortabel als bei Modellen, die für die Stadt gemacht sind. Diese E-Bike-Modelle verfügen in der Regel über eine verstellbare Teleskopgabel, einen höherwertigeren Umwerfer und V-Brakes oder Scheibenbremsen.

Der Preis eines gebrauchten Trekking-E-Bikes

Der Neupreis für ein Einsteigermodell liegt bei rund 1200€, zum Beispiel bei Trekking-E-Bikes von Decathlon oder Kreidler, und kann auf bis auf 2000€ steigen, bei Marken wie Arcade, Gitane oder Neomouv.

High-End-Trekking-E-Bikes liegen preislich bei über 2000€, etwa bei Marken wie Kalkhoff, O2Feel oder Granville. Wenn du nur ein kleines Budget hast, kannst du auf dem Secondhand-Markt ein günstiges Trekking-E-Bike finden, zum Beispiel ein gebrauchtes E-Bike von Moustache.

Bei Upway werden gebrauchte E-Bikes sorgfältig generalüberholt, um Modelle anzubieten, die so neuwertig wie möglich sind. Auf unserer Website findest du Trekking-E-Bikes in allen Preisklassen: auch mit weniger als 1000€ bekommst du ein hochwertiges E-Bike in einem sehr guten Zustand, sowohl was die Mechanik als auch die Elektronik angeht. Wenn du eher an ein höherwertigeres Modell gedacht hast, findest du auch Trekking-E-Bikes für über 5000€, auf die du bei generalüberholten Modellen zwischen 20 und 60% sparen kannst.

Was ist der Unterschied zwischen einem Trekkingrad und einem Mountainbike?

Oft stellt sich beim Kauf eines E-Bikes die Frage, ob nun Trekkingrad oder Mountainbike. Manche denken sogar, dass es keinen Unterschied macht. Den gibt es aber sehr wohl.

Ein Trekking-E-Bike eignet sich für Freizeit und Wanderungen, sowohl bei Ausflügen auf der Straße als auch auf Feldwegen. Es erweist sich für Radwanderungen, aber auch bei Fahrten in der Stadt oder beim Pendeln zum Arbeitsplatz als äußerst praktisch. Trekking-E-Bikes sind mit breiten Reifen für gute Bodenhaftung in verschiedenen Geländearten auch bei Regen ausgestattet. Außerdem sind sie so konzipiert, dass Reifenpannen möglichst vermieden werden. Durch ihre Rahmengeometrie fährst du in aufrechter Sitzposition, was besonders für ältere Menschen oder Personen mit Rückenproblemen empfehlenswert ist.

Im Gegensatz dazu sind E-Mountainbikes für Fahrten durch unwegiges, matschiges oder bergiges Gelände gemacht. Sie sind besonders robust, aber auch agil und wendig. Der größte Unterschied zwischen einem Trekkingrad und einem Mountainbike ist vermutlich die Rahmengeometrie. Der Rahmen eines E-Mountainbikes ist schwerer und robuster, aber auch kompakter, um die nötige Wendigkeit zu bieten.

Um deine Wahl zwischen einem Trekking-E-Bike und einem E-Mountainbike zu treffen, solltest du zunächst deine geplante Nutzung bedenken. Für Ausflüge auf Landstraßen, in der Stadt und Radwanderungen in hügeligen Regionen ist ein Trekking-E-Bike empfehlenswert. Wenn du aber eingefleischter Sportler bist und Touren durch die Berge und unwegsames Gelände durchführen möchtest, solltest du dich nach einem E-Mountainbike umschauen.

Das richtige Trekking-E-Bike gebraucht finden

Um das richtige Trekking-E-Bike gebraucht zu finden, empfiehlt Upway, genauestens auf technische Details und die Ausstattung zu achten. Dazu gehört zum Beispiel ein Trekking-E-Bike mit einer gefederten Sattelstütze, die deinen Rücken auf kleineren Wegen vor Stößen schützt. Wenn du oft auf unbefestigten Wegen unterwegs bist, solltest du nach einem Modell mit Federgabel suchen. Diese federt Stöße durch Unebenheiten des Geländes ab und bietet dir einen größeren Fahrkomfort. Bei Fahrten auf geteerten Straßen ist dies nicht notwendig.
Hast du vor, hauptsächlich auf hügeligen Strecken zu fahren, solltest du bei der Gangschaltung sicher gehen, dass du ausreichend Spielraum hast.

Zur elektrischen Tretunterstützung kann der Motor eines Trekking-E-Bikes an folgenden Stellen angebracht sein:

Im Vorderrad: dies ist bei den meisten Einsteigermodellen der Fall, allerdings bei immer weniger E-Bikes.
Im Hinterrad: für eine geräuscharme Fahrt, einen kraftvollen Antrieb und eine dynamische Lenkung.
Am Tretlager: dies ist bei den Spitzenmodellen der Fall. Diese Lösung ist ideal, da so das Gewicht optimal verteilt wird und das Fahrerlebnis dem eines herkömmlichen Fahrrads ähnelt.

Die Motorleistung eines Trekking-E-Bikes beträgt im Allgemeinen 250 Watt. Achte also lieber auf das Drehmoment, das zwischen 40 und 70 Nm variieren kann. Je höher das Drehmoment, desto schneller beschleunigt der Motor und unterstützt dich bergauf.

Außerdem solltest du auf die Ausstattung deines zukünftigen Trekking-E-Bikes achten: ein integriertes Fahrradschloss erweist sich bei kurzen Stopps als äußerst nützlich. Überprüfe auch, für welches Maximalgewicht der Gepäckträger ausgelegt ist, um sicher zu gehen, dass du alle deine Sachen darauf mitnehmen kannst.

TAGS: