E-Bike günstig finanzieren: Diese Möglichkeiten hast du


Ein Mann kauft einem anderen Mann ein Fahrrad ab

Nachhaltigkeit ist im Trend, da liegt es nahe, dass immer mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen. Hierbei erfreuen sich insbesondere E-Bikes großer Beliebtheit.


Die Anschaffung eines Pedelecs stellt für viele Menschen jedoch eine finanzielle Hürde dar. Kein Wunder, denn bei hochwertigen E-Bikes musst du mit Preisen von mehreren Tausend Euro rechnen.


Wie du dein E-Bike dennoch günstig finanzierst, erfährst du von uns!

Kosten: Was musst du berücksichtigen und wie lässt sich das E-Bike günstig finanzieren?

Die Kosten für ein E-Bike variieren je nach Marke, Modell und Ausstattung. Einsteigermodelle, die häufig von Discountern angeboten werden, sind bereits ab unter 1.000 Euro erhältlich. Diese Modelle eignen sich gut für kurze Fahrten innerhalb der Stadt, haben jedoch oft eine weniger robuste Verarbeitung und weniger leistungsstarke Motore


  • Zwischen 1.000 und 2.000 Euro findest du unter anderem robuste Hardtails und Trekking-E-Bikes mit gefederter Sattelstütze. Die Verarbeitung ist hochwertig und langlebiger, für ausgetüftelte Bordcomputer oder besonders leichte Rahmenkonstruktionen musst du allerdings etwas tiefer ins Portemonnaie greifen. Sofern du auf zusätzlichen Komfort verzichten kannst, meisterst du mit diesen E-Bikes problemlos Gelände und längere Touren.

  • Ab 2.000 Euro findest du, insbesondere beim Gebrauchtkauf, hochwertige E-Bikes. Modernes Design, leichte Aluminium- oder Carbonrahmen und ausgezeichnete Federung sind hier selbstverständlich. Darüber hinaus kommen die zuverlässigsten und leistungsstärksten Motoren von Bosch, Brose und Co. zum Einsatz. Der Ausstattung – und dem Preis – sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Egal ob Mountainbike oder Rennrad, hier kannst du dich getrost darauf verlassen, dass dein E-Bike seinen Verwendungszweck bestens erfüllt.

Warum es sich lohnt, das E-Bike zu finanzieren

Eine E-Bike-Finanzierung stellt eine sinnvolle Option dar, da sie es dir ermöglicht, die Kosten über einen längeren Zeitraum zu verteilen. Gerade für Menschen, die sich keine hohen Einmalzahlungen leisten können oder möchten, bietet die Finanzierung die Chance, sofort ein hochwertiges E-Bike zu nutzen und die Ausgaben in monatlichen Raten zu tilgen. So steht dem Fahrspaß mit dem E-Bike nichts mehr im Wege – und du kannst das Rad sofort für deine täglichen Wege oder Freizeitaktivitäten verwenden.


Wusstest du schon? Bei Upway hast du mehrere Zahlungsmöglichkeiten beim Kauf deines gebrauchten E-Bikes. Von der Ratenzahlung, über PayPal oder Klarna bis hin zur Kreditkartenzahlung: bei uns findest du mit Sicherheit die Finanzierung, die zu dir passt.

Voraussetzungen, um ein E-Bike günstig finanzieren zu können

Bevor du dich für eine Finanzierung entscheidest, musst du einige Voraussetzungen beachten, um die besten Konditionen zu erhalten und finanzielle Risiken zu minimieren.

Volljährigkeit

Die erste und grundlegende Voraussetzung, um dein E-Bike günstig zu finanzieren, ist die Volljährigkeit. Das Mindestalter für die Beantragung eines Kredits variiert je nach Land und Finanzinstitut, in der Regel liegt es jedoch bei 18 Jahren. Minderjährige haben normalerweise keine Möglichkeit, einen Kreditvertrag abzuschließen, auch nicht mit Zustimmung der Eltern.

Regelmäßiges Einkommen

Ein regelmäßiges Einkommen ist eine weitere wichtige Voraussetzung für die Kreditvergabe. Es dient als Sicherheit für die Bank oder das Finanzinstitut, da es zeigt, dass du als Kreditnehmer in der Lage bist, die monatlichen Raten zurückzuzahlen. Das Einkommen kann dabei aus verschiedenen Quellen stammen, wie zum Beispiel aus einem festen Arbeitsverhältnis oder Selbstständigkeit. Ein stabiles und ausreichendes Einkommen erhöht die Chancen auf eine positive Kreditentscheidung.

Positive Bonität

Die Bonität oder Kreditwürdigkeit ist ein entscheidender Faktor bei der Kreditvergabe. Sie wird anhand der Kreditgeschichte und des SCHUFA-Scores des Antragstellers bewertet. Eine positive Bonität zeigt, dass du deinen finanziellen Verpflichtungen in der Vergangenheit nachgekommen bist und ein geringes Ausfallrisiko besteht. Eine negative Bonität führt wiederum zu höheren Zinsen oder sogar zur Ablehnung des Kreditantrags. Prüfe vor der Kreditbeantragung deine Bonität und nehme gegebenenfalls Verbesserungen vor.

Wohnsitz in Deutschland

In den meisten Fällen ist ein Wohnsitz in Deutschland eine weitere Voraussetzung für die Kreditvergabe.

Eigenkapital oder Anzahlung

Obwohl viele Finanzierungsoptionen für den Kauf eines E-Bikes ohne Eigenkapital angeboten werden, kann eine Anzahlung deinen Finanzierungsbetrag reduzieren und die monatlichen Raten senken. Eine Anzahlung zeigt dem Finanzinstitut auch, dass du ein gewisses finanzielles Engagement für den Kauf deines E-Bikes hast, was das Vertrauen in die Kreditwürdigkeit stärkt.

E-Bike günstig finanzieren: Diese Optionen stehen dir zur Verfügung

E-Bikes sind eine umweltfreundliche und praktische Alternative zum Autoverkehr. Die steigende Nachfrage nach Elektrofahrrädern hat jedoch auch höhere Preise zur Folge, und für viele Menschen stellt die Anschaffung eines E-Bikes eine finanzielle Herausforderung dar. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein E-Bike günstig zu finanzieren und den Traum vom umweltfreundlichen Radfahren zu verwirklichen.

Ratenzahlung über den Händler

Viele Fahrradhändler bieten die Möglichkeit an, ein E-Bike auf Raten zu kaufen. Dabei handelt es sich um eine Art Kredit, der über eine Partnerbank des Händlers abgewickelt wird. Der Kaufbetrag wird dabei in monatliche Raten aufgeteilt, die du über einen vereinbarten Zeitraum zurückzahlst.


Konkret bedeutet das:

  • Die Partnerbank zahlt dem Händler die gesamte Finanzierungssumme.
  • Der Händler schickt dir dein E-Bike.
  • Du tilgst den Kredit durch Zahlung von Monatsraten an die Bank.


Die Einzelheiten des Kredits legst du bereits während des Kaufprozesses fest. Dabei entscheidest du, ob du den gesamten Kaufpreis oder einen Teil davon finanzieren möchtest und wie hoch die Raten pro Monat sein sollen. Beachte jedoch, dass die Höhe der Raten die Laufzeit beeinflusst. Die Überprüfung deiner Identität – dazu sind Banken bei der Vergabe eines Kredits verpflichtet – kann praktisch per Videoanruf erfolgen.

Vorteile von Ratenzahlungen über Händler

Wickelst du die Finanzierung über einen Händler ab, entstehen daraus folgende Vorteile:

  • Schnelle und unkomplizierte Abwicklung direkt beim Händler.
  • Oft werden Kredite mit 0%-Finanzierung angeboten, ohne zusätzliche Zinsen.
  • Du kannst das E-Bike sofort nutzen, während du in Raten zahlst.

Nachteil der Ratenzahlung über Händler

Allerdings ergibt sich daraus auch ein Nachteil:

  • Die Auswahl der Banken und Konditionen ist begrenzt, da es sich meistens um Partnerbanken des Händlers handelt.

E-Bike günstig finanzieren per Blitz- oder Sofortkredit

Eine weitere Möglichkeit zur günstigen Finanzierung deines Fahrrads ist der sogenannte Sofortkredit bzw. Blitzkredit. Dabei handelt es sich um ein Darlehen, bei dem das Geld binnen weniger Tage auf deinem Konto landet. Davon zahlst du dein Pedelec und tilgst den Kredit anschließend Monat für Monat in Raten.


Ein Sofortkredit beantragst du einfach und unkompliziert. Wie bei der Ratenzahlung erledigst du vom Antrag bis hin zur Legitimationsprüfung alles online und erhältst noch am selben Tag eine Zusage oder Ablehnung. Das Geld landet bereits nach ein oder zwei Tagen auf deinem Konto.

Anders als beim Ratenkauf bist du beim Sofortkredit nicht an eine vom Händler festgelegte Bank gebunden. Deshalb ist es wichtig, verschiedene Angebote zu vergleichen und nach seriösen Anbietern zu suchen. Oftmals findest du für E-Bikes auch hier 0 %-Finanzierungen. Das macht den Sofortkredit zu einer sehr flexiblen Art der Finanzierung.

Vorteile von Sofortkrediten

Zusammenfassend profitierst du beim Sofortkredit von folgenden Vorteilen:

  • Schnelle Entscheidung über die Kreditvergabe.
  • Unabhängigkeit von einer spezifischen Händlerbank.
  • Online-Beantragung und unkomplizierte Abwicklung.

Nachteile von Sofortkrediten

Beachte jedoch auch diese Nachteile:

  • Geringere Kreditbeträge als bei klassischen Bankkrediten.
  • Schlechter SCHUFA-Score kann zu Ablehnung führen.

Unser Tipp: Vergleiche die Angebote immer auf Grundlage des effektiven Jahreszinses – er berücksichtigt alle Kosten, die mit dem Kredit in Verbindung stehen.

Bankkredit zur günstigen Finanzierung eines E-Bikes

Eine bewährte Möglichkeit, ein E-Bike zu finanzieren, ist der klassische Bankkredit. Hierbei beantragst du einen Kredit direkt bei deiner Bank und besprichst die Kreditbedingungen persönlich mit einem Bankberater. Ein Bankkredit bietet oft flexible Laufzeiten und individuelle Zinssätze, sodass du eine maßgeschneiderte Finanzierung für dein Fahrrad erhältst. Allerdings kann dieser Prozess etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als ein Sofortkredit oder eine Ratenzahlung beim Händler.

Vorteile des klassischen Bankkredits

Zusammenfassend hast du beim Bankkredit also diese Vorteile:

  • Persönliche Beratung und individuelle Konditionen.
  • Höhere Kreditbeträge möglich.

Nachteile des klassischen Bankkredits

Bedenke jedoch auch, dass Bankkredite diese Nachteile mit sich ziehen:

  • Langwierigerer Prozess im Vergleich zu Sofortkrediten.
  • Möglicherweise etwas höhere Zinsen.

Unser Tipp: Sofern du es nicht eilig hast, lassen sich auf diese Weise günstige Angebote einholen, besonders wenn es um relativ kleine Kreditsummen geht.

Leasing als Finanzierungsoption

Eine weniger bekannte, aber dennoch interessante Möglichkeit der E-Bike-Finanzierung ist das Leasing. Beim Leasing zahlst du eine monatliche Leasinggebühr und hast während der Laufzeit des Leasingvertrags die Möglichkeit, das E-Bike zu nutzen. Am Ende der Vertragslaufzeit besteht die Option, das Pedelec zu einem vorher vereinbarten Restwert zu kaufen. Das Leasing eignet sich besonders für Menschen, die das Fahrrad nicht dauerhaft besitzen möchten und stattdessen regelmäßig ein aktuelles Modell fahren wollen.

Vorteile des Leasings

Pluspunkte des Leasings sind:

  • Du zahlst eine monatliche Leasinggebühr und musst nicht den vollen Kaufpreis auf einmal bezahlen.
  • Flexibilität: Entscheide am Ende der Vertragslaufzeit, ob du das E-Bike kaufen möchtest.

Nachteile des Leasings

Allerdings ergeben sich auch diese Minuspunkte:

  • Du besitzt das E-Bike nicht direkt, sondern nur für die Vertragslaufzeit.
  • Es können zusätzliche Kosten anfallen, wenn du das E-Bike am Ende kaufen möchtest.

4 Tipps, die du beachten solltest, um dein E-Bike günstig zu finanzieren

Bist auch du auf der Suche nach dem passenden Finanzierungsmodell, können dir diese zusammenfassenden Tipps bei der Suche helfen:

  1. Vergleiche die Angebote verschiedener Finanzierungsanbieter, sowohl online als auch bei lokalen Händlern, um die besten Konditionen zu erhalten.
  2. Achte auf den effektiven Jahreszins, der alle Kosten in Zusammenhang mit dem Kredit berücksichtigt.
  3. Prüfe staatliche Förderprogramme, die eine finanzielle Unterstützung für den Kauf eines E-Bikes bieten könnten.
  4. Bedenke, dass die monatlichen Raten in dein Budget passen sollten, damit die Finanzierung langfristig tragbar ist.

Werden E-Bikes auch staatlich gefördert?

Angesichts des steigenden Interesses an Elektrofahrrädern stellst du dir sicher die Frage, ob auch staatliche Förderungen und Zuschüsse verfügbar sind, um den Kauf deines E-Bikes zu unterstützen. Tatsächlich hast du zusätzlich zu den verschiedenen Finanzierungsmodellen auch Möglichkeiten, staatliche Förderprogramme in Anspruch zu nehmen.

Förderung für gebrauchte E-Bikes auf Bundesebene

Auf Bundesebene gibt es derzeit keine direkten Zuschüsse oder Förderungen für den Kauf von E-Bikes für Privatpersonen. Allerdings hat die Bundesregierung die Förderung von gewerblich genutzten E-Lastenrädern ins Auge gefasst. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst dabei den Kauf für Unternehmen und Selbstständige mit 25 Prozent der Anschaffungskosten, jedoch maximal bis zu 2.500 Euro. Dies soll die nachhaltige Logistik und Mobilität in städtischen Gebieten fördern und die Verkehrslage entlasten.

Förderung für gebrauchte E-Bikes auf Länderebene

Während es auf Bundesebene noch keine spezifischen Förderungen für Privatpersonen gibt, haben einige Bundesländer eigene Initiativen ins Leben gerufen, um den Kauf von E-Bikes zu fördern. Einige dieser Programme sind:

Thüringen

In Thüringen erhalten Privatpersonen einen Zuschuss von 40 Prozent der Anschaffungskosten für E-Lastenräder, jedoch maximal bis zu 2.000 Euro. Dieses Förderprogramm soll die umweltfreundliche Mobilität im ländlichen Raum unterstützen und den Einsatz von E-Lastenrädern im Alltag fördern.

Baden-Württemberg

Auch in Baden-Württemberg gibt es eine Förderung für E-Lastenräder. Hier beträgt der Zuschuss bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten, wiederum jedoch maximal bis zu 2.000 Euro. Damit möchte das Land den Einsatz von E-Lastenrädern im gewerblichen und privaten Bereich fördern und die Verkehrssituation verbessern.

Niedersachsen

In Niedersachsen erhalten Privatpersonen einen Zuschuss von bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten für ein E-Lastenrad, maximal jedoch bis zu 2.000 Euro. Diese Maßnahme soll den Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität und den Einsatz von E-Lastenrädern in städtischen Gebieten fördern.


Bitte beachte: Diese Programme sind nur einige Beispiele dafür, wie Bundesländer die Elektromobilität vorantreiben und den Einsatz von E-Bikes in verschiedenen Bereichen unterstützen wollen. Informiere dich am besten regelmäßig über Förderungen auf Länderebene, da die Programme von Zeit zu Zeit aktualisiert oder erweitert werden.

Förderung auf kommunaler Ebene

Einige Städte und Gemeinden haben ebenfalls erkannt, dass E-Bikes einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten und bieten deshalb auch eigene Förderprogramme an. Diese variieren jedoch von Stadt zu Stadt und umfassen oft Zuschüsse für E-Bikes oder E-Lastenräder.


Unser Tipp: Halte stets Ausschau nach kommunalen Förderprogrammen für E-Bikes in deiner Nähe. Die Angebote sind vielfältig und werden andauernd aktualisiert.

Förderung via Stadtwerke

Ist ein Lastenrad nichts für dich, kannst du gegebenenfalls über dein Stadtwerk einen kleinen Zuschuss für dein elektronisches Fahrrad ergattern.


Die Stadtwerke Wernigerode und Walldorf fördern E-Bikes beispielsweise mit einem Zuschuss von 200 Euro. Diese Förderungen sind in der Regel an bestimmte Bedingungen geknüpft, wie zum Beispiel den Erwerb des E-Bikes bei kooperierenden Händlern vor Ort.


Unser Tipp: Es lohnt sich, bei den örtlichen Stadtwerken oder Energieversorgern nachzufragen, ob sie ähnliche Programme anbieten, um den Kauf deines E-Bikes finanziell zu unterstützen.

Fazit: Finanzielle Flexibilität für dein E-Bike

E-Bikes sind eine großartige Möglichkeit, umweltfreundlich und komfortabel unterwegs zu sein. Sich das E-Bike günstig zu finanzieren, kann dabei helfen, die Anschaffungskosten zu verteilen und dir dennoch sofortigen Zugang zu deinem Traumrad zu ermöglichen. Vergleiche jedoch unbedingt die verschiedenen Finanzierungsoptionen, wähle die passende für deine Bedürfnisse aus und genieße die Freiheit und Bequemlichkeit, die dir ein E-Bike bietet.

// Bundle added for Gorgias campaigns - https://docs.gorgias.com/en-US/installing-campaign-bundle-408820