Unsere Maßnahmen gegen Fahrraddiebstahl

In Deutschland werden pro Jahr ca. 600.000 Fahrräder gestohlen, wovon ca. 50% angezeigt und davon nur 9,2% aufgeklärt werden. Für uns ist es deshalb eine der höchsten Prioritäten, die ordnungsgemäße Herkunft der Fahrräder auf unserer Plattform sicherzustellen.

Wir befolgen sehr strenge Regeln, um die Herkunft der auf unserer Website verkauften E-Bikes zu überprüfen:

1. Wir stellen sicher, dass der Verkäufer im Besitz des Ladegeräts und des Akku-Schlüssels ist

Jedes neue E-Bike wird mit einem Original-Ladegerät und einem Akku-Schlüssel verkauft. Wenn der Verkäufer kein Ladegerät und keinen Akku-Schlüssel hat, nehmen wir das E-Bike nicht an.

2. Verkäufer müssen eine Abtretungserklärung mit Angabe ihrer Identität ausfüllen

Wir wollen wissen, wem wir ein E-Bike abkaufen. Zu jedem Kauf gehört eine Abtretungserklärung: die Identität des Verkäufers wird überprüft und hinterlegt, um das E-Bike zuordnen zu können.

3. Kein Bargeld: wir bezahlen ausschließlich per Banküberweisung

Wir verwenden ausschließlich Banküberweisungen, um sicherzustellen, dass jede Transaktion rückverfolgbar ist. Dadurch erhalten wir einen zusätzlichen Kaufnachweis und können den Verlauf des E-Bikes bei Problemen zurückverfolgen.

4. Fahrradcodierung

Zur Bekämpfung von Diebstahl und Hehlerei überprüfen wir die Codierung jedes Fahrrads. Wenn das E-Bike codiert ist, prüfen wir, ob es sich in der Datenbank für gestohlene Fahrräder befindet. Wenn es nicht codiert ist, bringen wir einen Bicycode am E-Bike an, um es unter Einhaltung geltender Vorschriften gegen zukünftige Diebstahlversuche abzusichern. Mehr Informationen erhältst du unter www.bicycode.org.

 

TAGS: